Bienen-Heidewanderung Lüneburger Heide

Herzlich Willkommen im Naturschutzpark Lüneburger Heide.

 

Bienen gehören in die Heide!

Vor über 100 Jahren wurde der private Verein Naturschutzpark e.V. (VNP) als einer der ältesten Naturschutzvereine Deutschlands in München gegründet.

 

Diese romantische Idylle beeindruckt, durch das Typische Landschaftsbild mit Schafstall und Bienenzaun, aber auch durch seine Ruhe und Weite. Hier kann man noch völlig entspannt den Wolken am Himmel zusehen. Und auch einfach trotz der ganzen Imkerarbeit, mal die Heide auf sich wirken lassen. Dann merkt man, dass man in dieser so eigenartigen Landschaft, auch immer ein Stück Herz in der Heide zurück lässt.

 

Heidehonig 

Der echte Heidehonig aus der Lüneburger Heide: Heidehonig hat ein kräftiges Aroma. Typisch für den Heidehonig ist seine geleeartige Konsistenz, die von einem hohen Gehalt an Eiweißverbindungen herrührt.

 


Erforderliche Unterlagen für das Wandern mit Bienen, in den Naturschutzpark Lüneburger Heide

Ansprechpartner:

Naturschutzpark Lüneburger Heide VNP

  

Kreis-Wanderwart für Bienenwanderungen

für den Landkreis Harburg, KIV Harburg

Andreas Bendig

Rustal 3

27419 Wohnste

Tel. 04169-488

 

Für Imker die bereits seit Jahren die Heide anwandern gilt, 

Anmeldeschluss 30.Juni, Posteingang ! Spätere Anmeldungen werden nicht mehr berücksichtigt.

Neuimker sollten sich rechtzeitig im Jahr um Plätze bemühen.

 

Sämtliche Wanderanträge sind mit einem frankierten Umschlag mir zuzusenden, da ich diese Anträge an die Veterinärbehörde, sonst zu meinen Lasten weiter versenden müsste.

 

 

   

Anträge/Bescheinigungen/Ablauf

  • Anfrage, Standfreigabe, Genehmigung, Ablauf und Standeinteilung etc. in Absprache mit dem Wanderwart. Hier wird erstmal das wichtigste geklärt.
  • Vom Wanderwart erhält bei Freigabe, der Imker ein Merkblatt für die Heide.
  • Bienen Wanderantrag + Gesundheitsattest  > zum Bienenwanderwart  A.Bendig
  • Fahrgenehmigung für das Naturschutzgebiet > zum Landkreis Harburg senden, Winsen Anschrift siehe unten. Im Antrag für die Zeit vom 01.08.-30.09. des Jahres eintragen.In der Regel wird so um den 15.September ausgewandert.Da hat man da noch eine kleine Variation. 

Es handelt sich hier um ein riesiges Heidegebiet, welches wir mit Bienen nutzen können, dieses reicht von Wesel über Undeloh, Richtung Wilsede, Sudermühlen, Döhle, sowie Gebiete im Naturschutzpark

u. a. Wehlen und mehr.Und in der Hauptheideblüte, wenn wir Imker dort unseren Heidehonig ernten wollen,sind wir dann mit unzähligen Touristen und Pferdekutschen zusammen.

  

Bevor ein Antrag gestellt wird, bitte Kontakt mit dem Wanderwart aufnehmen, ob Plätze frei sind, oder man evtl. auf eine Warteliste kommen kann.Die Heideplätze wie unten zu sehen,  sind alles überdachte, teils reetgedeckte Stände und sind sehr begehrt.

Übrigens auch die Bienenbeuten neuerer Generation dürfen nur in den Ständen des Naturschutzparkes stehen, Freistände werden nicht genehmigt.

Die meisten Stände haben bis sechs Fächer, in denen haben dann z.B. je Fach 4 Segeberger Beuten Platz.

Und bei den über 120 Ständen in der Heide, bedarf es schon einer sorgfältigen Koordination.

Das erleichtert dann die Arbeit für alle.Wir sind bemüht, unser Möglichstes zu tun, um auch  kleine aber auch grössere Imker/innen genauso die Möglichkeit zu geben, die Heide anzuwandern.

Sollte dann jemand einen Standplatz bekommen, kann er ihn dann auf Dauer besetzen.

 

Anträge runterladen siehe unten unter abspeichern !

 

           Muster                                     Muster

 Wanderantrag                           Ausnahmefahrgenehmigung                         Fahrberechtigung

für Wanderwart + Veterinäramt       gesperrte Wege                                            fürs Fahrzeug



Wanderantrag zum abspeichern

Sämtliche Wanderanträge sind mit einem frankierten Umschlag mir zuzusenden, da ich diese Anträge an die Veterinärbehörde, sonst zu meinen Lasten weiter versenden müsste.



Ausnahmegenehmigung für die Heide zum abspeichern

Antrag an die Behörde in Winsen senden.



Heidehonig

Was für Seele und Herz.

Ein leckeres Stutenbrot bestrichen mit Butter und dick Heidehonig, ne Tasse Kaffee, was kann es leckeres geben.Selbst im Mittelalter gab es schon Imker mit dieser besonderen Spezialität.

 

Man muß es einfach mal probiert haben.

 


                                                                   Besenheide Calluna vulgaris

Unser Scheibenhonig * Heidehonig*

 

Vielen ist der Scheibenhonig eher unbekannt und wurde früher vor allem in der Lüneburger Heide erzeugt, denn in traditioneller Korbimkerei gesammelter Honig lässt sich nicht schleudern, weil dem Wabenbau die zum Schleudern notwendige Stabilität fehlt.

 

Heute handelt es sich um eine seltene Spezialität. Sie kann durchaus auch in herkömmlichen Beuten erzeugt werden. Scheibenhonig weist auf eine artgerechte oder wesensgemäße Bienenhaltung hin, denn die Bienen erzeugen ihren Wabenbau vollständig selbst und lagern dann darin direkt den gesammelten Nektar ein.

 

Der Unterschied zwischen Wabenhonig und Scheibenhonig liegt in der Geschichte. Als Scheibenhonig dürfen nur Wabenstücke mit Heidehonig bezeichnet werden. Alle anderen Honige in Waben, werden dann als Wabenhonig bezeichnet.Bei uns im Verein wird noch jedes Jahr dieser köstliche Scheibenhonig geerntet, so zusagen aus alter überlieferter Tradition.

 

Das ist mol so  n richtiger Heidjer.

Friedrich Wilhelm Tiedemann 2014 in seinem Jubiläumsjahr und Urkunde für 60 Jahre ununterbrochene Heideanwanderung im Naturschutzpark Lüneburger Heide.

Heidestand mit Segeberger und Holzbeuten bis zu max.4 Beuten je Fach.